Hallo zusammen,

in diesem Beitrag geht es ausnahmsweise mal um die (noch) recht „Kleinen“ in der Kryptowelt. Sowohl Zero als Coin mit einer heutigen Marktkapitalisierung von wenigen Millionen US-Dollar (zum Vergleich: Bitcoin aktuell bei ca. 180 Milliarden!) als auch Cryptopia als Börse mit einem aktuellen Handelsvolumen von knappen 70 Millionen (zum Vergleich Binance heute fast 4 Milliarden) sind (zumindest momentan) noch sehr kleine Fische im „großen“ Kryptomeer. Noch ein kurzer Hinweis zur Größe des gesamten Kryptomarktes: Mit einer Gesamtmarktkapitalisierung von weniger als 500 Milliarden US-Dollar liegen alle Coins zusammen noch gute 400 Milliarden US-Dollar hinter Apple als Einzelunternehmen (natürlich sind Aktien etwas anderes als Coins, aber der Vergleich soll nur die Dimensionen klarmachen)…lest dazu auch gerne meine Gedanken zum möglichen Potential von Kryptowährungen (Wie viel Potential haben eigentlich Kryptowährungen noch? – Ein mathematisches Gedankenspiel).

Nun aber ein paar Infos zu Zero

Zero ist als Fork von Zcash (wiederum ein Fork des Bitcoin) entstanden (Erklärung zu „Forks“ gibts hier bei BTC-ECHO). Im Februar 2017 wurde der Coin als Experiment zur Lösung der inhärenten Schwächen der meisten Kryptowährungen erschaffen. Konkret bedeutet dies, dass mit Zero als anonymen Coin (Transaktionen können hier unverfolgbar vollzogen werden), sehr schnell, sehr sicher und mit minimalen Transaktionskosten (1/10.000 der Kosten von Bitcointransaktionen) Überweisungen getätigt werden können. Leider ist der Schöpfer des Zero Projekts kurz nach Erschaffung der Währung spurlos verschwunden und das Projekt verwaiste im Orbit der Kryptowelt bis ein Teil der noch kleinen, aber sehr überzeugten Community das Projekt im November 2017 übernommen hat und es seitdem stark vorantreibt.

Der Community ist es auch zu verdanken, dass Zero eine sehr ansprechende Homepage (http://zero-currency.com/), Wallets, Mining Pools, Social Media Kanäle und eine Roadmap (ein grober Entwicklungsfahrplan für das Zero Projekt) hat und dass die Währung nun auch wieder weiterentwickelt und -optimiert wird.

Alles in allem ist das meines Erachtens eine schöne Story für einen Coin mit guten Ansätzen, der noch eine sehr überschaubare Marktkapitalisierung aufweist und möglicherweise in Zukunft für einige Überraschungen sorgen kann.

Ich für meinen Teil habe zumindest einen kleinen Betrag in Zero investiert (bei Währungen mit geringer Marktkapitalisierung ist natürlich auch das Risiko, dass sie sich nicht durchsetzen können entsprechend hoch, weshalb ich hier eher kleinere Investments tätige).

Falls ihr Interesse am Kauf von Zero habt, folgt einfach der folgenden Schritt für Schritt Kaufanleitung für die Kryptobörse Cryptopia (eine kleine neuseeländische Börse, auf der, neben den großen Währungen, sehr viele kleine und unbekanntere Coins gehandelt werden können, die es nicht auf den großen Börsen gibt – aktuell auch noch die einzige Börse, an der Zero gehandelt wird):

Prinzipiell könnt ihr bei Cryptopia die Coins zwar mit Bitcoin, Litecoin, Dodgecoin, US-Dollar oder New Zealand Dollar kaufen, jedoch war dies zuletzt eingeschränkt, so dass Bitcoin die einzige Option als Kryptotauschwährung darstellte (Bitcoin geht eigentlich fast auf jeder Börse zum Kauf von allen angebotenen Altcoins). Um Bitcoin auf Cryptopia zu nutzen, müsst ihr entweder Bitcoin kaufen (z.B. so wie hier beschrieben) und zu eurem Cryptopia Wallet schicken oder eine andere Währung auf Cryptopia einzahlen und dort in Bitcoin tauschen (ich benutze aufgrund der geringeren Transaktionskosten und der höheren Geschwindigkeit beim Versenden lieber Ether).

Sobald ihr eure bevorzugte Tauschwährung habt, müsst ihr euch erstmal bei Cryptopia anmelden. Wie das funktioniert, zeige ich euch nun Schritt für Schritt.

Zum Anmelden geht auf die Cryptopia Seite. Idealerweise klickt ihr dafür hier (Referral Link). Nun müsst ihr auf „Register“ oben rechts  auf der Seite klicken.

Bildschirmfoto 2018-01-09 um 19.26.23

Als nächstes landet ihr auf der Registrierungsseite:

Bildschirmfoto 2018-01-16 um 20.52.18

Sucht euch einen Nutzernamen aus, tragt eure Mailadresse ein, sucht euch ein Passwort aus (8 Zeichen mit min. einem Groß-, einem Kleinbuchstaben, einer Nummer und einem Sonderzeichen), wählt einen 4-8 stelligen Code aus (so sieht hier die 2-Faktoren-Authentifizierung aus – also quasi ein 2. Passwort), bestätigt die Nutzungsbedingungen (Terms & conditions) und bestätigt, dass ihr kein Roboter seid.

Jetzt bekommt ihr (wie gewohnt) eine Verifizierungsmail, in der ihr eure Mailadresse bestätigen müsst (im Zweifel auch mal in den Spam Ordner gucken).

Danach könnt ihr euch mit E-Mail und Passwort (Schritt 1) und nachfolgend dem 2FA-Code (Schritt 2) einloggen (mehr Infos sind nicht zwingend notwendig, um bei Cryptopia zu handeln).

Sobald ihr angemeldet seid, müsst ihr Bitcoin bzw. eine andere Währung, die auf Cryptopia gehandelt wird (eine Übersicht gibt es hier) einzahlen, damit ihr handeln könnt. Dazu müsst ihr mit der Maus auf das B oben rechts gehen und im, sich öffnenden, Menü auf Deposit klicken.

Bildschirmfoto 2018-01-16 um 21.49.47

Als nächstes müsst ihr die Währung wählen, die ihr einzahlen wollt…

Bildschirmfoto 2018-01-16 um 21.57.34

In diesem Beispiel habe ich Ethereum (Ether) gewählt (wie gesagt, meine bevorzugte Währung zum Senden/Traden).

Bildschirmfoto 2018-01-09 um 22.35.52

Kopiert die „Deposit Address“ (unter dem QR-Code) komplett und geht in euer gefülltes Wallet bzw. auf euer Online Wallet und überweist den gewünschten Betrag (in der gleichen Währung natürlich!) an die Adresse.

Beispiel: Coinbase

Meldet euch an und klickt auf euer Ether (ETH) oder Bitcoin (BTC) Wallet (unter Menüpunkt „Konten“). Hier müsst ihr nun auf Senden klicken (in der App ist dies der kleine Pfeil ganz oben rechts).

Bildschirmfoto 2017-12-26 um 02.52.55

Nun müsst ihr die Wallet-Adresse von Cryptopia sowie den gewünschten Betrag eingeben (in der Ansicht ist es das Bitcoin Konto, da mein Ether Konto zu dem Zeitpunkt leer war und ich deshalb die Senden-Seite nicht öffnen konnte) und auf „Fortfahren“ klicken. Jetzt kann es sein, dass ihr die Transaktion noch einmal bestätigen müsst und dann heißt es kurz abwarten (bei Bitcoin können ein paar Stunden vergehen, bei Ether eher Minuten), bis das Geld bei Cryptopia angekommen ist.

Natürlich könnt ihr die Transaktion auch in der Blockchain beobachten oder bei Cryptopia unter Balances immer wieder aktualisieren, bis das Geld final da ist, ihr könnt aber auch einfach ein bisschen abwarten und dann aktualisieren.

Sobald eure Coins auf der Wallet sind, sind die Vorbereitungen abgeschlossen.

Klickt jetzt zuerst auf „Exchange“ und ihr seht auf der linken Seite folgendes:

Bildschirmfoto 2018-01-16 um 22.19.34

Wenn ihr eine anderer Währung als Bitcoin überwiesen habt, müsst ihr diese noch in Bitcoin tauschen und zwar indem ihr auf BTC klickt und dann im Suchfeld das Kürzel eurer eingezahlten Währung eingebt (bei Ether ist es ETH) und darauf klickt.

Nun wird der Bildschirm auf das Kurspaar BTC/ETH angepasst.

Bildschirmfoto 2018-01-16 um 22.37.57

Hier seht ihr nun das Orderbuch unten und die Kauf (Buy) und Verkauf (Sell) Ordermasken.

Grob gesagt seht ihr links unten die Angebote (Verkaufsorder) in aufsteigender Reihenfolge (sprich: oben ist der niedrigste aktuell angebotene Verkaufspreis mit Anzahl der Coins) und rechts unten die Nachfrage (Kauforder) in absteigender Reihenfolge (oben das höchste Kaufangebot mit gewünschter Menge; bei mehreren Orders zum selben Betrag wird die Menge zusammengezählt). Guckt euch die Preisentwicklung ruhig mal ein paar Minuten an, um ein Gefühl dafür zu entwickeln. Hieran könnt ihr euch ein bisschen orientieren, um eure Verkaufsorder für Ether/Bitcoin aufzugeben.

In der Ordereingabe könnt ihr nun euer Verkaufspreislimit in Bitcoin pro Ether angeben und wie viele Coins ihr verkaufen wollt (Amount steht hier für Anzahl – max. die Anzahl, die ihr auf dem Wallet habt). Dann auf Sell ETH klicken und abwarten ob die Order ausgeführt wird. Sollte sie nach einer Weile noch nicht ausgeführt sein oder ihr im Orderbuch sehen, dass sich der Preis schnell in die andere Richtung bewegt, könnt ihr die Order natürlich auch nochmal ändern (z.B. den Preis nach unten anpassen) –> das geht im Bereich „My Open Orders“ weiter unten.

Exkurs: Eine Preisänderung kann aus 2 verschiedenen Gründen auftreten. Erstens kann der Wert der Währung, die ihr inBitcoin tauschen wollt, natürlich steigen oder fallen und zweitens kann der Wert eurer eingezahlten Währung (z.B. Ether) steigen oder fallen (ihr kauft ja mit einer Kryptowährung, die ebenfalls sehr volatil (mit starken Kursschwankungen) sein kann). Beispiel: Verdoppelt sich der Preis für Ether in Bitcoin, so kann entweder der Preis für Ether sich verdoppelt haben oder der Wert des Bitcoin um die Hälfte gefallen sein oder (am wahrscheinlichsten) der Preis für Ether ein bisschen gestiegen und der Wert des Bitcoin ein bisschen gefallen sein.

Sobald die Order komplett/teilweise ausgeführt wurde, seht ihr eure Bitcoin im Bereich „Balances“ bei der entsprechenden Wallet.

Nachdem ihr nun Bitcoin in eurer Cryptopia Wallet habt, könnt ihr endlich Zero kaufen.

Dies funktioniert genauso wie oben für den Verkauf von Ether in Bitcoin beschrieben. Der einzige Unterschied ist, dass ihr nun oben links das Paar Bitcoin (BTC) zu Zero (ZER) auswählen und anschließend die Buy ZER Order ausfüllen müsst.

Bildschirmfoto 2018-01-16 um 23.00.39

Wichtig dabei ist, dass ihr darauf achtet, dass die gewünschte Kaufmenge bei dem, von euch angegebenen, Limitpreis (in Bitcoin) und unter Berücksichtigung der, dann angezeigten, Fee (Gebühr) eure vorhandene Bitcoinmenge nicht überschreitet (sonst wird die Order abgelehnt). Ansonsten funktioniert der Kauf analog dem Verkauf wie oben beschrieben.

Im selben Schema könnt ihr natürlich auch verkaufen (tauschen) gegen Bitcoin/Ether, diese über Auszahlen an eure Coinbase (oder eine andere Adresse) überweisen, dort wieder in Euro umwandeln und euch auszahlen lassen. Zur Absicherung könnt ihr auch eure Zero an ein Zero Wallet außerhalb der Börse senden. Dazu folgt später noch ein Artikel auf diesem Blog.

Ich hoffe, dass euch diese Anleitung weiterhilft und würde mich freuen, wenn ihr den Beitrag teilt und/oder kommentiert und natürlich auch, wenn ihr den Empfehlungslink (hier) zur Anmeldung bei Cryptopia nutzt.

Viele Grüße

Andreas

Disclaimer: Dieser Artikel/Blog stellt lediglich eine Informationsbasis, jedoch keine Anlageberatung dar. Für die Korrektheit der Aussagen wird keine Gewähr übernommen und es kann sein, dass der Autor die besprochenen Coins besitzt oder auch nicht. Die Links sind z.T. Referralinks und ich würde mich freuen, wenn ihr meine eingesetzte Zeit zum Schreiben der Artikel durch die Nutzung der Links belohnt.